fbpx

    Mitarbeiterbindung ist ein zentrales Thema bei der Stärkung von Zufriedenheit und Produktivität im Unternehmen. Wenn Mitarbeitende emotional an das Unternehmen gebunden sind, handeln sie loyal und im Sinne der Unternehmensphilosophie. Hier erfahren Sie die Grundlagen für eine resiliente Mitarbeiterbindung.

    Was bedeutet Mitarbeiterbindung?

    Mitarbeiterbindung steigert das persönliche Engagement von Mitarbeitenden aufgrund von Zugehörigkeitsgefühl und Identifikation mit dem Unternehmen. Durch die emotionale Bindung ist nicht nur Geld ein Anreiz zur Arbeit, sondern die Ziele des Unternehmens werden zu den eigenen Zielen. Somit sind gebundene Mitarbeiter produktiver und handeln eher im Interesse der Organisation.

    Zudem schafft Mitarbeiterbindung Loyalität. Gerade bei sogenannten Top-Performern ist das sehr nützlich. Durch ihre Kompetenzen sind sie am Arbeitsmarkt gefragt und werden so von der Konkurrenz umworben. Gebundene Mitarbeitende wandern weniger leicht ab, sodass dem Unternehmen Kompetenz und Know-How erhalten bleiben.

    Das Ziel ist es einen Arbeitsplatz zu schaffen, an dem Mitarbeitende gerne sind, nicht den Wunsch zum Wechsel verspüren und ihre Stärken aktiv für das Unternehmen einsetzen.

    Wie stärkt man die Mitarbeiterbindung?

    Ein wichtiger Faktor zu einer starken Mitarbeiterbindung ist die Resilienz. Denn gesunde und resiliente Mitarbeitende empfinden ihre Arbeit weniger belastend und sind zufriedener. Wir zeigen Ihnen in drei Punkten, wie Resilienz im Unternehmen die Mitarbeiterbindung stärkt.

    Wertschätzung

    Wertschätzung ist einer der Schutzfaktoren gegen psychische Belastung am Arbeitsplatz. In anderen Worten heißt das, Führungskräfte stärken die Gesundheit ihrer Belegschaft, wenn sie einen wertschätzenden Umgang mit den Mitarbeitenden pflegen. Dabei geht es natürlich nicht um blindes loben, sondern um Anerkennung der Leistungen.

    Wertschätzendes Feedback verbessert somit nicht nur die Arbeitsqualität, sondern sorgt auch für Zufriedenheit. Oft schenken Führungskräfte ihren Mitarbeitenden erst dann echte Beachtung, wenn etwas nicht nach Plan funktioniert. Wenn das Management oder die Teamleitung nun aber Wertschätzung und Aufmerksamkeit auch im normalen Arbeitsalltag zeigt, motiviert das die Mitarbeitenden und stärkt das Zugehörigkeitsgefühl.

    Resiliente Kommunikation  

    Worte haben immer eine Wirkung. Ein großer Faktor bei der Kommunikation ist, wie wir etwas ausdrücken und was wir sagen. Das heißt, wenn in Teammeetings von „Zeitdruck, Problem, Katastrophe“ und anderem gesprochen wird, wirkt sich das auf den Zustand der Mitarbeitenden aus. Wie kommuniziert wird, kann belastend sein und die Mitarbeiterbindung verringern.

    Dagegen fördert eine empathische und resiliente Kommunikation die Bindung zum Unternehmen. Kommunizieren Sie als Führungskraft bestimmt, und dennoch wohlwollend. Lösungsorientierung hilft dabei, eine problemorientierte Sprache zu umgehen. Dadurch vermeiden Sie Stress bei den Mitarbeitenden und stärken das Wohlbefinden.

    Weiterentwicklung

    Resilienz wird auch Phönix-Kompetenz genannt. Dieser Name rührt daher, dass Resilienz die Kraft ist, an sich zu wachsen und sich zu ‚erneuern‘. Daher fördert das Ermöglichen von Weiterentwicklung auch die innere Stärke und das Wohlbefinden. Personalentwicklung im Unternehmen ist ein wichtiges Instrument, Qualität im Unternehmen zu erhöhen und Mitarbeitende zu motivieren. 

    Führungskräfte unterstützen die Weiterbildung und die Zufriedenheit ihrer Mitarbeitenden durch Kompetenzfördernde Angebote. Allerdings bedeutet das auch eine bessere Stellung auf dem Arbeitsmarkt, sodass die Mitarbeiterbindung durch andere Maßnahmen zusätzlich gestärkt werden sollte.

    Wozu ist Mitarbeiterbindung gut?

    Mitarbeiterbindung birgt Vorteile für das Unternehmen und auch für die Mitarbeitenden selbst. Durch eine vom Unternehmen gestärkte Resilienz sinken die psychischen Belastungen am Arbeitsplatz. Mitarbeitende sind weniger gestresst, gesünder und zufriedener.

    Für Unternehmen bedeuten zufriedene und engagierte Mitarbeitende weniger Fluktuation, höhere Arbeitsqualität, weniger Krankenausfälle und größere Produktivität. Emotional gebundene Mitarbeitende sind sehr wertvoll für das Unternehmen, denn sie bleiben dem Unternehmen treu und arbeiten effizient.Für beide Seiten ist die Resilienz eine wichtige Kraft für ein gutes Arbeitsverhältnis.