Wie Resilienztraining auch online funktioniert

Eines hat uns die Corona-Pandemie ganz deutlich gezeigt: Es muss neue Wege für das Lernen geben. Kontaktbeschränkungen und Hygienekonzepte stellen Präsenzseminare vor große Herausforderungen. Die Lösung, die viele Veranstalter getroffen haben, war die Verlagerung in den virtuellen Raum. Wie wunderbar sogar solche Veranstaltungen wie Kongresse online funktionieren, zeigt der Resilienz-Kongress 2020.

Die Entwicklungen der Infektionszahlen zeigen zudem, dass es vergeblich ist auf eine Rückkehr der Normalität zu hoffen. Wir brauchen die Anpassungsfähigkeit ein neues Normal zu erschaffen und die Ausnahmesituation zum Alltag zu machen. In vielen Bereichen nehmen wir die Einschränkungen auch als solche wahr. Was das Lernen betrifft, ergibt sich durch den aktuellen Zustand jedoch eine hervorragende Möglichkeit, die Digitalisierung zu beschleunigen und Resilienztrainings online möglich zu machen.

Die Unterschiede zwischen Präsenzseminar und Resilienztraining online

Selbstverständlich läuft ein Resilienztraining online nicht 1 zu 1 wie ein Präsenzseminar ab. Wir müssen uns eingestehen, dass online den realen Kontakt nicht ersetzen kann. Es macht einen großen Unterschied in den Pausen mit anderen Teilnehmenden zu quatschen oder den Bildschirm des Laptops zuzuklappen. Die Resonanz im realen Raum ist eine andere als im virtuellen. Wir können im Präsenztraining auch mal den Blick durch den Seminarraum schweifen lassen und dem Gehirn auch beim Lernen eine kurze Pause gönnen, anstelle nur auf den Bildschirm zu blicken.

Doch ein Resilienztraining online hat auch viele Vorteile. Ein Onlinetraining unterstützt das individuelle Lernen. Zugleich vermittelt es die digitalen Vermittlungskompetenzen, die die Digitalisierung des Lernen mit sich bringt. Für jeden Teilnehmenden hält Onlinetraining viel stärker die Möglichkeit zum selbstgesteuerten Lernen bereit. Zudem entfallen beim Resilienztraining online nicht nur die Gefahren einer Infektion (was heutzutage ja nicht unwichtig ist zu erwähnen), sondern auch die Reisekosten und die zusätzliche Zeit, die während eines Seminars auch ohne Lerninhalt im Alltag fehlt.

Transfer in den eigenen Alltag ist einer der größten Vorteile. Im virtuellen Raum können wir ganz entspannt in den eigenen vier Wänden unsere Resilienz trainieren und sie so direkt mit dem Alltag verbinden. Das heißt, Anregungen aus dem Seminar wie „Klebe dir einen Zettel an den Kühlschrank, der dich erinnert, wofür du dankbar bist“ können direkt umgesetzt werden und gehen nicht nach den 4 Tagen Seminar verloren.

Wie kann ich Resilienz online lernen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Resilienztraining online zu absolvieren. Zum einen lediglich online und zum anderen in Kombination mit einer Präsenzveranstaltung.

Resilienztraining online für Autodidakten

Tatsächlich können Sie auch Ihre Resilienz trainieren, ohne an einem Seminar teilzunehmen. Denn für Ihre individuelle Resilienz hilft Ihnen vor allem das Üben mit sich selbst und den eigenen Mustern.

Der große Vorteil an einem Online-Kurs ohne Teilnahme an einem Seminar (sei dies nun im virtuellen Raum via Zoom etc. oder mit körperlicher Anwesenheit verbunden) ist die Unabhängigkeit. Sie sind unabhängig vom Ort der Veranstaltung, denn Sie können den Kurs an Ihrem Schreibtisch, auf dem Sofa oder sogar unterwegs besuchen. Ebenso sind Sie unabhängig von der Zeit. Sie können flexibel Ihre Lerneinheiten nach Ihrem Alltag einrichten. Und zu guter Letzt sind Sie unabhängig vom Lerntempo anderer. Sie konzentrieren sich nur auf Ihren eigenen Fortschritt und können in Ihrem Tempo alles Wichtige lernen für Ihre persönliche Resilienz.

Der Nachteil ist allerdings, dass Sie hierbei auf Rückfragen nur zeitverzögerte Antworten erhalten.

Das Beste aus beiden Welten – Blended Learning

Resilienz bedeutet ein Denken in Sowohl-als-Auch-Strukturen. Und genau das lässt sich auf das Lernen perfekt anwenden. Denn weder die eine noch die andere Form des Lernens ist das Nonplusultra. Die Kombination ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Lernen auch in Krisenzeiten.

Gerade jetzt ist es sinnvoll sich mit Online-Angeboten auseinanderzusetzen. Das bedeutet aber nicht, dass Präsenzseminare komplett Geschichte sein sollen. Die wirkungsmächtige Synergie von einem Resilineztraining online in Kombination mit einer Präsenzveranstaltung nennt sich Blended Learning bzw. Integriertes Lernen.

Dabei geht es darum, ein Resilienztraining, das beispielsweise 4 Tage lang in Göttingen stattfindet, vorher und nachher mit dem Training in einem Onlinecampus zu ergänzen. Das hat gleich mehrere Vorteile:

  • Theoretische Grundlagen können vorher in eigenem Tempo gelernt werden und geben dem Präsenzseminar viel Freiraum für Übungen
  • Der direkte Kontakt zum Trainer oder zur Trainerin und anderen Teilnehmenden ist vorhanden
  • Inhalte können souverän vor und nachbereitet werden, was für einen nachhaltigen Lerneffekt sorgt

Blended Learning ist die Kombination aus asynchronem Lernen im eigenen Tempo und synchronem Lernen in der Gruppe. Dabei schließt Blended Learning nicht nur die beiden verschiedenen Lern- und Lehrmethoden mit ein, sondern bildet einen generellen Medien-, Methoden- und Theoriemix. Das heißt, Sie bekommen online Zugriff auf verschiedenste Formate, wie Videos, Wissensquizze und Materialien zum Download und im Präsenzseminar weitere Unterlagen und Zusatzmaterialien.

In einer Zeit, in der Präsenzveranstaltungen mit realem persönlichen Kontakt weitestgehend eingeschränkt sind, können Videokonferenzen (über Zoom, Jitsi Meet,Skype, Go ToMeeting etc.) durchaus einem Präsenzseminar gerecht werden. Der Effekt des Blended Learning bleibt der Gleiche.

Wozu ist ein Resilienztraining (online) gut?

Es zeigt sich, dass beide Formen des Resilienztrainings ihre Berechtigung haben. Online kann nicht in allen Bereichen ein Präsenzseminar ersetzen und ein Präsenzseminar kann durch ein Onlinetraining sehr bereichert werden. Der Punkt ist, wir brauchen in der heutigen Zeit die Möglichkeit unsere persönliche Resilienz zu stärken. Vielleicht jetzt mehr denn je.

Wir befinden uns als Gesellschaft in einer Krise, die jedoch viele kleine und größere private Krisen mit sich bringt. Resilienz ist der innere Schutzschild, der uns dabei hilft diese Zeit genau jetzt gesund und unbeschadet zu überstehen. Ja, sie vielleicht sogar als Chance ergreifen für eine Veränderung oder einen Neuanfang. Resilienz ist die innere Stärke, den Stress der aktuellen Situation zu regulieren und weiterzumachen. Für ein neues Normal, in dem wir, und besonders Sie, gut leben können. Genau dafür ist ein Resilienztraining gut – ob online oder auch in Präsenz.


Sebastian Mauritz, M.A. Systemische Beratung, ist einer der führenden Resilienzexperten Deutschlands. Er ist 5-facher Fachbuchautor, Keynote-Speaker, Resilienz-Lehrtrainer, Systemischer Coach, Vorstand in vielen Coach- und Trainer-Verbänden und Unternehmer. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich individuelle Resilienz und Prosilienz®, resilienter Führung und Teamresilienz. Im Jahr 2020 hat er den ersten Resilienz-Online-Kongress initiiert und hat sich in diesem Rahmen mit über 50 anderen Resilienz-Expert*innen ausgetauscht (www.resilienz-kongress.de).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top