Interesse

5. März 2018

Interesse Oft benutzen wir das Wort „Interessen“ um Hobbys und Vorlieben zu beschreiben. Bei Interesse handelt es sich jedoch auch um eine sogenannte „zusätzliche Emotion“, ebenso wie bei Schuld und Scham. Das bedeutet Interesse ist ein Gefühlszustand, und genauso ist es auch ein bedeutungsvoller Geisteszustand. Denn Interesse ist maßgeblich an unserer persönlichen Weiterentwicklung beteiligt. So […]

Mehr lesen

Freude

3. März 2018

Freude als Basis für eine positive Grundhaltung Freude ist wohl eine der schönsten Emotionen, die Menschen fühlen können. Denn sie ist ausschlaggebend für unsere Lebensqualität und unser seelisches Wohlbefinden. Sie entspannt, motiviert und macht glücklich! Die Emotion im Körper Diese Emotion gehört zu den sieben Basisemotionen – das bedeutet sie löst eine biologische Reaktion in […]

Mehr lesen

Ekel

1. März 2018

Ekel als Hüter der Gesundheit Wenn wir etwas als „ekelig“ bezeichnen, drückt das schon unsere Emotion gegenüber dem Etwas aus. Wir reagieren auf Abstoßendes oder Dreckiges mit Ekel. Und das ist für unser Wohlbefinden auch sehr wichtig! Denn Ekel ist eine Schutzmaßnahme des Körpers, um uns zum einen vor Krankheiten, aber auch vor sozial unangemessenen […]

Mehr lesen

Embodiment

20. Februar 2018

Der Zusammenhang von Körper und Geist Der Begriff Embodiment heißt übersetzt so viel wie „Verkörperung“. Hier ist die Verkörperung unseres Bewusstseins gemeint. Zum Beispiel ist weit verbreitet, dass unsere Körperhaltung von unserer Stimmung beeinflusst wird: wenn wir traurig sind lassen wir die Schultern hängen, zum Beispiel. Doch seit den 90er Jahren wird der Fokus auf […]

Mehr lesen

Ja-Haltung

19. Februar 2018

Ja-Haltung für ein positives Leben Ja. Dieses kleine, fast unscheinbare Wort hat eine Macht, die sich manchmal schwer begreifen lässt. „Ja“ ist eines der wirkungsmächtigsten und auch einflussreichsten Wörter in unserer Sprache. Auch in der Ratgeberliteratur überschlagen sich die Beiträge zu diesem Wort. Ja zum Leben, Ja zu Veränderung, Ja zur Entspannung und so weiter. […]

Mehr lesen

Selbstwahrnehmung

18. Februar 2018

Selbstwahrnehmung ist ein großer Bestandteil für den Aufbau von Resilienz Sie ist eine der drei grundlegenden Praktiken, und stellt somit die Basis für eine resiliente Haltung dar. Selbstwahrnehmung bedeutet hier die Fähigkeit, die Signale des Körpers zu spüren und diese richtig einzuordnen. Das ist eine Kernkompetenz, um Stress aktiv wahrzunehmen und dadurch flexibel darauf reagieren […]

Mehr lesen

Optimismus

17. Februar 2018

Gesunder Optimismus für mehr Resilienz Optimismus ist eine grundlegende Haltung für ein glücklicheres Leben und stellt eine der sieben Säulen der Resilienz dar. Mit einem gesunden, das heißt einem realistischen, Optimismus sorgen Sie für mehr Flexibilität im Alltag und im Berufsleben und nehmen eine positivere Haltung gegenüber Herausforderungen und Problemen ein. Das Glas ist evolutionsbedingt […]

Mehr lesen

Nein sagen

16. Februar 2018

Nein sagen tut gut! Wir sagen nicht gerne „Nein“. Ein „Nein“ kommt uns meist viel schwerer über die Lippen als ein „Ja“. Schließlich verbinden wir damit Ablehnung und oft auch Stress. Ein „Ja“ ist für uns einfacher, weil wir so das Gefühl haben niemandem vor den Kopf zu stoßen und Streit oder Enttäuschung zu vermeiden. […]

Mehr lesen

Lösungsorientierung

15. Februar 2018

Lösungsorientierung Sie ist eine der Grundhaltungen für die sieben Säulen der Resilienz. Dabei geht es darum Stress abzubauen, indem sich nicht länger auf ein Problem fokussiert wird. Primäres Ziel bei der Lösungsorientierung ist es nicht, das Problem zu beseitigen – sondern eher sich selbst von dem Problem zu lösen, um so die Wahrnehmung zu erweitern. […]

Mehr lesen
Scroll to Top